E-Mail-Archivierung & GoBD

28.11.2017 – 14:30–15:00

Mit dem 1. Januar 2017 endet die Übergangsfrist für die GoBD, die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“. Die Anforderungen der deutschen Finanzverwaltung an eine IT-gestützte Buchführung in Unternehmen gelten dann uneingeschränkt.

Die Richtlinie betrifft auch die E-Mailarchivierung. Unternehmen sind verpflichtet, geschäftsrelevante E-Mails über einen bestimmten Zeitraum hinweg vollständig, originalgetreu, manipulationssicher und jederzeit verfügbar aufzubewahren. Die Verantwortung liegt bei der Geschäftsführung. Bei einem Verstoß drohen steuerrechtliche Sanktionen.

Wie lassen sich E-Mails revisionssicher und ohne großen Aufwand archivieren und wie kann man mit wenigen Klicks darauf zugreifen? Wir beantworten Ihnen alle Fragen rund um eine gesetzeskonforme E-Mailarchivierung. 

Das Seminar dauert ca. 30 Minuten und ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich über den untenstehenden Button an.

Unsere Referentin:

Das Onlineseminar wird von unserer DMS-Expertin Stephanie Werther durchgeführt. 

 

 

Der Branchenverband Bitkom hat hierzu 10 Merksätze zu E-Mails und GoBD zusammengestellt, welche die wichtigsten Anforderungen an E-Mails im Rahmen der GoBD umfasst. Dazu gehören unter anderem:


1. E-Mails sind aufbewahrungspflichtig
2. E-Mails sind elektronisch aufzubewahren
3. E-Mails sind zu indexieren
4. E-Mails sind unverändert zu archivieren

Laut Bitkom erhält jeder Mitarbeiter eines deutschen Unternehmens im Schnitt 18 geschäftliche E-Mails am Tag, zum Beispiel Rechnungen, Aufträge, Reklamationsschreiben, Zahlungsbelege und Verträge. Bei einem Unternehmen mit 100 Angestellten sind das in nur einer Woche schon 12.600 E-Mails.

E-Mails automatisiert und gesetzeskonform archivieren

Jetzt online anmelden

Zurück