Aktuelles

Personaldienstleister, die aufgrund fehlender finanzieller Ressourcen bisher nicht in eigene digitale Transformation investieren konnten, sollten sich genauer mit Förderprogrammen wie „Digital Jetzt“ befassen.

Beim Aachener Personaldienstleister ZAQUENSIS Holding stehen die Zeichen auf Grün: Aktenberge, Aufräumaktionen und Stress mit der internen Aktenrevision gibt es dort nicht mehr, seit Personalakten und Eingangsrechnungen mit Hilfe der tutum Cloud verteilt, geprüft und archiviert werden.

Im aktuellen arbeitsblog-Beitrag erklärt Florian Körber, wie Zeitarbeitsfirmen von Lösungen wie der Digitalen Personalakte profitieren können.
Gerade für kleine und mittelständische Personaldienstleister war der Kostendruck vor Corona schon hoch. "Umso wichtiger ist es, dass sie ihre Verwaltungsprozesse schlank halten – um sich voll auf das Kerngeschäft zu konzentrieren."

Suzana Bernhard, Geschäftsführerin der DEKRA Arbeit Gruppe, beschloss im Herbst 2019, das Unternehmen komplett zu digitalisieren. Auch die Corona-Krise ändert nichts an diesem Vorhaben. Im Interview geht das Mitglied der 50 einflussreichsten Frauen der Personalbranche außerhalb des amerikanischen Kontinents außerdem darauf ein, mit welchen Maßnahmen die DEKRA Arbeit Gruppe auf die Krise reagiert, auf welche Partner sie bei der digitalen Transformation ihres Unternehmens setzt – und welche Effekte sie sich insbesondere von der Einführung der Digitalen Personalakte verspricht.

Die bundesweit agierende expertum GmbH hat die Schneckenpost abgeschfft. Seit Jahresbeginn arbeiten alle Niederlassungen nach
dem tutum-Prinzip „Scannen & vergessen“

Folgen Sie uns auf ...